Remis gegen Oberhofen

Kampfmannschaft

2:2 hieß es nach 97 Minuten.

Die SPG sah zur Pause wie der sichere Sieger aus. 2:0 geführt und gegen das Tabellenschlusslicht eigentlich alles im Griff gehabt. Doch was war dann in der zweiten Hälfte geschah, sollte nicht nur unserem Betreuerteam Kopfschmerzen bereitet haben.

Alles fing gut an und bereits nach 18 Minuten erzielte Peter Dilitz die Führung, als der Gästekeeper einen Schuss nach vorne abprallen lassen musste und unsere Nummer 7 abstaubte.

Noch vor der Pause erhöhte die SPG mit einem höchst kuriosen Treffer auf 2:0. Fabian Falkeis mit einem Freistoß von der Mittellinie - der Keeper konzentrierte sich nur auf einen Zweikampf vor ihm und verlor den Ball aus den Augen. Dieser schlug hinter ihm im Netz ein - 2:0 SPG.

Mit Wiederanpfiff die Gäste dann aber wie verwandelt und leider auch unsere SPG. Plötzlich lief nichts mehr zusammen und die Oberhofener drückten und drückten, hatten eine gute Chance nach der anderen. SPG-Keeper Dominik Sandbichler hielt allerdings mit tollen Paraden noch die Null fest.

In Minute 85 war es dann aber soweit. Bora Kalafat mit einem Freistoßhammer zum 2:1 Anschlusstreffer und in der vierten Minute der Nachspielzeit der hochverdiente Ausgleichstreffer (bei der Hereingabe übersah der Unparteiische leider ein klares Handspiel) für die Gäste durch Kadir Özer. Dazwischen hatte die SPG durch Peter Dilitz die Chance auf das 3:1, doch er scheiterte im 1:1 Duell am gegnerischen Schlussmann.

Nach Schlusspfiff wusste man nicht, wie man den Punkt einordnen sollte. Aber man kann klar sagen, dass es für die SPG mehr ein glücklicher Punkt war, als es drei verdiente gewesen wäre.

Das Fazit: Oberhofen in der ersten Hälfte schwach, die SPG in der zweiten total von der Rolle. Auf dem Platz gab es nur einen, der die schwache Leistung von Beginn bis zum Schluss durchzog, und das war der Herr in gelb. Von 9 gelben Karten gab es lediglich drei wegen eines Foulspiels. Dabei waren zahlreiche harte Attacken dabei.

Zudem muss man sich auch die Frage stellen dürfen, ob es respektvoll gegenüber den Mannschaften ist, wenn der Unparteiische erst rund 25 Minuten vor Spielbeginn am Sportplatz eintrifft. Aber das darf jeder für sich entscheiden.

Unsere Mannschaft musste damit in der Rückrunde bereits das zweite Mal in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer hinnehmen.

Egal - es gilt jetzt weiterhin hart und konsequent zu arbeiten und man muss noch näher zusammenrücken. Unsere Elf hat in der ersten Hälfte gezeigt, dass sie richtig gut Fußball spielen kann und wenn diese Leistung über 90 Minuten gebracht wird, werden sich auch die Erfolge wieder einstellen. Weiter geht es kommende Woche in Neustift.

Danke an Georg Trenker von Blitzlicht Design für die Matchfotos.

SPG Prutz/Serfaus - FC Oberhofen 2:2 (2:0)

Tore: Peter Dilitz, Fabian Falkeis bzw. Bora Kalafat, Kadir Özer