1B unterliegt in Oetz

1B

Eine Niederlage der Kategorie: Wie kann man so ein Spiel verlieren?

Und am Ende gingen die Oetzer als 2:0 Sieger vom, naja sagen wir mal, "Platz" und wussten selbst nicht, wie sie dieses Spiel gewinnen konnten. Aber naja: Wenn man in 90 Minuten ein Spiel dominiert, aber auf nassem Boden aus aussichtsreichen Positionen einfach nicht aufs Tor schießt, sondern die Bälle in den Kasten tragen will und sich hinten auch noch die zwei Gegentore mehr oder weniger selbst schießt, dann hat man einen Sieg wohl auch nicht verdient.

Unsere Mannschaft war in Oetz über 90 Minuten (davon 45 Minuten in Unterzahl) klar überlegen, agierte aber viel zu umständlich und schaffte es über die Spielzeit nicht, den Ball trotz bester Abschlussmöglichkeiten im Tor unterzubringen. So standen am Ende als gefährliche Abschlüsse zwei Stangenschüsse und ein weiterer Versuch, welcher vom Oetzer Keeper zunichte gemacht wurde, auf dem Statistikblatt. Gefühlte 20 Mal hätte man aus aussichtsreicher Situation abziehen können, doch man versuchte immer noch einen Pass, noch einen Chip (bei nassem Platz!) oder noch einen Haken.

Die Heimischen dagegen waren meist nur aufs Zerstören aus, mit keiner Spielidee und zumeist mit langen Bällen und dann zwei SPG-Geschenken bei den Toren. Beim 1:0 waren sich Verteidiger und Keeper uneinig, wer nun den Ball nehmen soll und so entschied sich der Oetzer Angreifer dazu, dieser Diskussion ein Ende zu bereiten, indem er den Ball einfach in den leeren Kasten schoss und das 2:0 resultierte aus einem Konter, bei welchem gleich beide SPG-Innenverteidiger ausrutschten und den Oetzern somit den Weg zum Treffer ebneten.

Am Ende steht eine bittere 2:0 Niederlage, die man trotz spielerischer Dominanz wohl nur mit den Worten erklären kann: Wer nicht aufs Tor schießt, kann den Ball auch nicht ins Tor schießen.

Weiter geht es für unsere 1B kommende Woche mit dem Heimspiel gegen die SPG Mieminger Plateau.

Oetz - 1B SPG Prutz/Serfaus 2:0 (1:0)

Tore: Daniel Möstl. Helmut Travnicek