U18 schlägt den SV Landeck erneut

U18

Last-Minute-Tor sichert einen 4:3 Auswärtserfolg.

Nach dem überzeugenden 5:1 Heimerfolg gegen den SV Landeck ging es unter der Woche zum Retourmatch in die Bezirkshauptstadt. Von einem "guten und gepflegten Fußballspiel" konnte am Dienstagabend nicht die Rede sein. Dies lag aber nicht am technischen Können der Akteure sondern an den schwierigen Platzverhältnissen.

Das Spiel begann leider mit einer Verletzung von Emanuel Schöpf vom SV Landeck nach wenigen Minuten. Auf der rechten Angriffseite wollte der Landecker einen Sprint anziehen, ging aber sofort zu Boden und musste mit der Trage vom Platz getragen und vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen dem jungen Kicker des SVL gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder am Platz stehen kann.

Das Spiel wogte anschließend hin und her, die Hausherren mit etwas mehr Spielanteilen und teils gut herausgespielten Chancen, aber die Querpässe in den Strafraum kamen zu ungenau oder versprangen vor den einschussbereiten Stürmern.

So gelang der SPG nach 21 Minuten aus der ersten gefährlichen Aktion die Führung. Der Ball kam im Strafraum zu Johannes Monz und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob ein.

Danach wieder die Landecker im Vorwärtsgang. Sie versuchten über die Seiten durchzukommen, was immer wieder gelang, aber der letzte Pass kam nicht genau genug und so wurde es nur seltenst gefährlich für unsere Jungs in der Defensive.

In Minute 32 wurde der SPG nach einem Foulspiel an Maximilian Falkeis im Strafraum ein klarer Strafstoß vorenthalten.

Als alles bereits mit dem Pausenpfiff rechnete, schlug die SPG gleich doppelt zu. Erst tanzte Maximilian Falkeis im Alleingang fast die komplette SVL-Defensive aus und schoss trocken ins lange Eck ein und in der dritten Minute der Nachspielzeit gab es einen Strafstoß für die SPG. Bei einer etwas unübersichtlichen Aktion im Strafraum der Landecker entschied der Referee auf Handspiel. Mujo Cosic blieb eiskalt und netzte zur 3:0-Pausenführung ein.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Landecker wesentlich aggressiver aus der Kabine - unsere Jungs ließen die Aggressivität etwas vermissen, fühlten sich wohl zu sicher. Vorne kam bei den Landeckern Elias Köhle in die Partie und er machte der SPG-Defensive das Leben ein ums andere Mal schwer, denn mit seiner Schnelligkeit entwischte er unserer Abwehr immer wieder. Das 1:3 fiel nach einem schönen Chipball über unsere Abwehr - Elias Köhle ging allein aufs Tor und netzte ein. Das 2:3 etwas unglücklich: Philip Cadoni kam aus dem Tor, aber nicht an den Ball, Gregor Scherl klärte auf der Linie, rutschte dabei jedoch weg und brachte das Leder so nicht weit genug aus dem Gefahrenbereich. Die Kugel fiel wieder vor die Füße von Elias Köhle und er traf zum Anschlusstreffer. Das 3:3 in Minute 72 war dann eine Kopie des ersten Landecker Treffers. Chipball über die SPG-Defensive, Elias Köhle war durch und netzte trocken ein.

In Minute 85 die SVL-Kicker dann mit dem Matchball. Abschluss von Elias Köhle, diesen parierte SPG-Keeper Philip Cadoni hervorragend, doch der Ball blieb 4 Meter vor dem Tor vor einem komplett freistehenden Landecker Stürmer liegen. Dieser rutschte jedoch etwas weg, traf den Ball so nicht sauber und die SPG konnte klären.

In der zweiten Hälfte waren die Landecker tonangebend, die klar bessere Mannschaft, aber sie ließen nach den drei Toren gute Chancen auf den Sieg liegen und das wurde in der Nachspielzeit von der SPG bestraft, wenn auch unter kräftiger Mithilfe des Platzes.

Ein Stanglpass von Florian Falkner von der linken Seite wäre komplett harmlos gewesen, der Ball versprang im Strafraum, der SVL-Keeper und sein Verteidiger waren sich nicht einig, beide wollten den Ball klären, trafen ihn aber nicht sauber und so fiel er vor die Füße des komplett freistehenden Oliver Parth. Dieser musste nur noch ins leere Tor zum vielumjubelten Siegtreffer für die SPG einschieben.

Am Ende war es wohl ein glücklicher aber nicht ganz unverdienter SPG-Sieg, denn bei so einer starken Chancenverwertung benötigt man nicht viele davon, um ein Match zu gewinnen.

Zwei Akteure, die nicht für die SPG im Einsatz waren, dürfen am Ende des Berichts lobend erwähnt werden. Zum einen der Keeper des SV Landeck, Daniel Reich, der über 90 Minuten mit zielgenauen Ausschüssen, Abwürfen und langen Pässen beeindruckte. Zum anderen auch ein Kompliment an den erst 16-jährigen Schiedsrichter Elias Prackwieser. Es bedarf viel Mut, als jüngster Mann auf dem Platz Entscheidungen zu treffen und sich gegen Ältere auf dem Platz und auf der Bank zu beweisen. Kompliment an den jungen Mann in gelb!

Weiter geht es für unsere U18 mit dem Auswärtsspiel in Inzing. Die Tabellenführung wurde mit dem Sieg in Landeck ausgebaut! Stark Jungs!

U18 SV Landeck - U18 SPG Oberland West 3:4 (0:3)

Tore: Elias Köhle (3) bzw. Johannes Monz, Maximilian Falkeis, Mujo Cosic (Strafstoß), Oliver Parth