Talk mit Alex

Kampfmannschaft

Halbzeit-Interview mit Alex Kregar, dem Coach unserer Kampfmannschaft.

(Fast) die Hälfte der Saison ist schon wieder um. Der Herbst 2020 wird uns allen in besonderer Erinnerung bleiben. Corona war das Unwort auf und neben dem Rasen sowie hinter den Kulissen. Woche für Woche, Tag für Tag, ja oftmals sogar Stunde für Stunde musste man umplanen, wurden Maßnahmen geändert, gelockert und wieder verschärft. Eine Herausforderung für das Trainerteam, die Spieler und die Vereine. Dank des Einsatzes vieler einzelner Personen konnte auch die SPG Prutz/Serfaus die Hinrunde bestmöglich stemmen. Vor allem die sportlichen Erfolge unserer Teams lockten viele Besucher bei den Heimspielen auf unseren Sportplatz. Hierfür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Auch dafür, dass die Covid-Maßnahmen stets von Heim- und Gästefans eingehalten wurden und so dem Verein weitere mögliche Unannehmlichkeiten erspart geblieben sind.

Bevor es in die besinnliche Zeit des Jahres geht, haben wir Alex Kregar, den Coach unserer Kampfmannschaft, zum Halbzeitinterview gebeten. Unsere Elf liegt aktuell in der Landesliga West auf dem zweiten Rang, hat nur drei Punkte Rückstand auf den IAC (bei einem Spiel weniger) und mit 39 Toren die meisten Volltreffer der Liga erzielt (gemeinsam mit dem FC Stubai). Was sagt unser Coach zur Hinrunde, der Mannschaftsentwicklung und mit welchen Gefühlen blickt er in die Zukunft? Alle Antworten gibt's hier im "Talk mit Alex".

Man steht nach der Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz. Bist du damit zufrieden und was wurde vor Saisonbeginn als Ziel an die Mannschaft ausgegeben?
Natürlich sind wir mit der Hinrunde sehr zufrieden, da wir oft auch sehr gute Leistungen zeigen konnten. Wir haben mit der Mannschaft vor der Saison ein gemeinsames Ziel erarbeitet, dies wurde aber nicht in Form eines Tabellenplatzes ermittelt. Nur so viel: nach 12 absolvierten Matches sind wir über unserem Ziel.


Die Mannschaft hat nur 3 Punkte Rückstand auf den Leader und Titelfavoriten IAC, dabei jedoch noch das Nachholspiel in Thaur zu absolvieren. Schmerzt es etwas, dass einem die Chance auf die erstmalige Winterkrone in der Landesliga West durch Corona genommen wurde?
Nein nicht wirklich. Uns gefällt die Tabelle so wie sie jetzt ist auch nicht schlecht und eine Winterkrone zählt am Ende der Saison auch nicht.


Sieht die Tabelle zur Halbzeit in etwa so aus, wie du dir das erwartet hast?
Im Grunde stehen viele Mannschaften dort, wo man sie irgendwie erwarten konnte. Durch die Covid-19-Situation ist man allerdings mit vielen Fragezeichen in die Saison gestartet. Es gibt aber natürlich auch die ein oder andere Überraschung.


Corona bestimmte die Hinrunde durchaus mit. Auch die SPG war mehrmals damit konfrontiert. Wie seid ihr als Trainerteam und wie sind die Spieler damit umgegangen?
Ich finde wir sind hier alle gemeinsam (Verein und Mannschaft) sehr gut damit umgegangen. Wir haben uns nie mit den (für uns nicht zu beeinflussenden) Dingen aufgehalten, sondern haben einfach immer nach Plan weitergemacht. Wir haben uns auch nie über Rhythmus, englische Wochen, etc. beschwert, sondern stets versucht das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen.


Im Sommer wurde das Team mit Mathias Mimm, Florian Mark und Fabian Krismer hochkarätig verstärkt. Haben diese Spieler das gehalten, was du dir von Ihnen erwartet hast?
Alle drei Spieler haben unsere bereits gute Mannschaft natürlich noch weiter verstärkt. Ich denke den Jungs gefällt es gut, sie bringen sich super ein und helfen uns natürlich auch auf dem Platz sehr. Aber jeder der mich kennt weiß auch, dass mir das gesamte Team immer das Wichtigste ist und wir haben eine sehr guten und ausgeglichenen 22 Mann Kader!


Du hast nach dem letzten Saisonspiel gegen Absam von einer „überragenden Trainingsbeteiligung“ gesprochen. Wie sah diese genau aus?
Fast alle Spieler hatten eine hervorragende Beteiligung und jeder hat vom ersten Tag an voll mitgezogen. Das war in der Hinrunde durch Verschiebungen, Unsicherheiten, etc. oft auch nicht einfach.


Heimmacht SPG. 6 Heimspiele – 6 Siege – besser geht es nicht. Warum sind unsere Jungs speziell daheim so stark?
Ich denke das hatte mehrere Faktoren. Der etwas größere Platz tut uns gegen gewisse Mannschaften sicher ganz gut. Zu Beginn, als es noch erlaubt war, waren auch immer viele Zuschauer bzw. Fans da, die uns gepusht und super unterstützt haben.


Was war für dich das beste Spiel der Hinrunde?
Eine schwierige Frage. Ich glaube das beste Spiel (über volle 90 Minuten) haben wir noch nicht gespielt. Es waren in vielen Spielen Phasen dabei, in denen wir sehr gut gespielt haben.


Gibt es einen Spieler, der dich in der Hinrunde besonders überzeugt hat bzw. der sich gegenüber der letzten Saison extrem verbessert hat?
Da gibt es einige, welche sicher einen weiteren Schritt gemacht haben. Ich möchte hier aber keine einzelnen nennen.


(D)ein Blick in die Glaskugel: Wie wird die Rückrunde ablaufen bzw. wird es eine Rückrunde geben? Wie beurteilst du die Lage aktuell?
Das ist ein Punkt der aktuell sehr schwer zu beantworten ist. Ich bin wie immer positiv eingestellt und hoffe, dass wir die 26 Runden durchbringen können und am Ende der Saison in allen Ligen eine nahezu reguläre Saison stattfinden können hat.


Sollte alles wieder „normal“ seinen Weg gehen können, wie sieht die Vorbereitungszeit aus? Wann geht es für die Jungs wieder los?
Wir planen eigentlich wie immer und hoffen, dass wir diesen Plan dann auch so durchziehen können/dürfen. Der Start ist mit Ende Jänner 2021 geplant. Aber wir warten natürlich auch noch auf weitere Informationen seitens der Verbände ÖFB und TFV, wie der Plan fürs Frühjahr aussieht!


Welches Ziel gibst du für die Endtabelle aus?
Das wir unser gemeinsam erarbeitetes Ziel am Ende der Saison übertreffen.


Gibt es abschließend etwas, dass du den SPG-Fans sagen möchtest?
Ich hoffe, dass sich die aktuelle Situation rund um Covid-19 bald wieder sehr verbessert, was für unsere Region natürlich auch wirtschaftlich sehr wichtig ist. Ich wünsche allen viel Gesundheit, eine besinnliche Weihnachtszeit und dass ab der Rückrunde wieder mehr Zuschauer zu den Spielen dürfen, weil es sich diese Mannschaft auch verdient hat. Danke an alle treuen Fans, welche die Mannschaft schon in der Hinrunde bei jedem Heimspiel unterstützt haben. Und Danke natürlich auch an die Fans, die auswärts (sofern es möglich war) immer dabei waren.

Danke Coach!