U15 unterliegt in Innsbruck

6:3 Pleite in der Wiesengasse.

/ U15 FC Wacker Innsbruck - U15 SPG Oberland West

Verkehrschaos kurz vor der Landeshauptstadt und daher ein um 15 Minuten verzögerter Spielbeginn. Doch das sollte es mit dem Chaos noch lange nicht gewesen sein. In der Wiesengasse ging es gegen die U15 des FC Wacker Innsbruck. Kein Schiedsrichter zugeteilt, daher wurde kurzerhand von Heimseite beschlossen, den Co-Trainer pfeifen zu lassen. Vereins-Schiedsrichter-Ausbildung? Wird überbewertet. Ein Spiegelbild.

Die SPG-Coaches Pati Mayrhofer und David Burtscher waren sich nach dem Spiel einig: "Diese Niederlage hätte nicht sein müssen. Unglückliche Entscheidungen gegen uns, die Jungs waren verständlicherweise gefrustet."

Patrick Mayrhofer: "Von 1:3 auf 3:3 zurückgekommen, dann einen Witz-Elfmeter gegen uns bekommen. Da hilft es auch nichts, wenn der Co-Trainer alias Schiedsrichter nach dem Spiel selbst zugibt, dass es wohl kein Elfmeter gewesen wäre." David Burtscher: "Beim Stand von 3:1 für Innsbruck bekommt ein Wacker-Kicker nur die blaue Karte, nachdem er mit zwei gestreckten Beinen in unseren Spieler reinspringt - da gibt es nur eine Farbe und die wäre nicht blau gewesen. Dann kommen wir auf 3:3 heran, sind top im Spiel und werden dann (bewusst) verpfiffen. Das ist bitter."

Patrick Mayrhofer weiter: "Nach dem 4:3 waren wir leider zu naiv, bekamen ein vermeidbares Gegentor und dann war die Partie gelaufen. Das Chaos endete aber noch lange nicht. Rund 90 Minuten haben wir nach dem Spiel gebraucht, bis wir das Ergebnis im TFV-System erfasst haben. Da kannte sich keiner aus, musste ein ca. 14-jähriger Bub helfen. Es wurde kein Schiedsrichter zugewiesen (Anm. d. Red. wie denn auch, ohne Ausbildung!?), es gab keinen PC-Zugang sondern musste alles über das Smartphone gemacht werden. Schon bei der Vorbereitung des Spiels gab es im System ein Problem, denn bei den Wacker-Spielern wurden keine Rückennummern zugewiesen. So dürfte man schon gar nicht in ein Match starten. Ein Spiegelbild der Gesamtsituation dieses Vereins."

Wird es von Verbandsseiten eine Strafe dafür geben? Vermutlich. Aber auch das dürfte ziemlich egal sein, denn wie besang es Jupp Schmitz seinerzeit schon so schön: "Wer soll das bezahlen,...".

Kopf hoch Jungs und weitermachen! Egal wie unglücklich die Rückrunde im Meister Play-Off gelaufen ist, ihr habt eine großartige Saison gespielt. Im letzten Spiel gegen die SPG Stams/Rietz soll nochmals ein abschließender Erfolg her.

U15 FC Wacker Innsbruck - U15 SPG Oberland West 6:3 (2:1)

Tore: Clemens Kerschbaumer (3, 1x Strafstoß), Elias Reiter, Niklas Messner, Florian Koller bzw. Samuel Mangott (2), David Hann

Alexander Jäger

SV Prutz - SPG Prutz Serfaus

Obmann SV Prutz
Dorfstraße 66
6522 Prutz
+43 660 370 59 06
info@svprutz.at

Christoph Strigl

SV Prutz - SPG Prutz Serfaus

Allgemeine Anfragen
+43 676 963 71 87
info@svprutz.at

SV Prutz
SPG Oberland West

Niklas Spiss

SV Prutz - SPG Prutz Serfaus

Sektionsleiter Fußball
+43 660 96 92 000
info@svprutz.at

Sportverein Prutz

SV Prutz - SPG Prutz Serfaus

Postanschrift
Dorfstraße 66
6522 Prutz